Vorbereitungen Portabelbetrieb

Heute habe ich meinen Portabel-Transceiver, Yaesu FT-991, für den nächsten Einsatz in W4 etwas bearbeitet. Ich habe den TX Zweig auf Kurzwelle durchgängig gemacht und kann nun in USA auch die Bereiche über 3,8 und 7,2 MHz nutzen. In Deutschland wäre nun auch mal ein 60m QSO drin 🙂
Nachdem ich den Transceiver wieder zusammengebaut und einen Werksreset durchgeführt hatte musste ich alle Einstellungen für CAT, CW und Voice Keyer wieder einstellen. Der Transceiver soll am Wochenende auf UKW eingesetzt werden und da soll es schließlich keine Überraschungen geben.

Nachdem wieder alles lief (außer RTTY) habe ich den TRX und den Buddistick eingepackt und bin etwas aus Erding raus auf einen Parkplatz gefahren und habe etwas Portabel gefunkt. Ich wollte ein QSO mit Hartwig bzw seinen OV Kollegen unter DK0FR/p machen. Auf 40m hatte das auch recht einfach geklappt. Ich musste im Pile Up etwas anstehen aber irgendwann wurde ich erhört. Danach habe ich noch ein paar mehr QSOs zwischen 40m und 10m gefahren. Stefan, DL3BY kam noch kurz am QTH vorbei und hat sich den fliegenden Aufbau mal angesehen.
Die Station bestand heute, wie in USA auch, aus dem FT-991 mit ca 50-60W in SSB aus der 12V Steckdose und dem Buddistick. Der Buddistick mit nur 2,4m Länge und 3 Radialen auf dem Boden ausgelegt funktionierte ganz gut und die Bänder waren sehr schön ruhig. Sogar ein QSO auf 10m hat sich ergeben 🙂
Insgesamt sind es heute 20 QSOs in CW und SSB geworden. Gehört habe ich, wie im Winter in USA auch, sehr viel aber man kommt mit dem kleinen Setup nicht überall durch. Erreicht wurden Stationen aus DL und EU und sogar eine aus USA.

TNX für die netten QSOs aus dem Auto heraus,
Vy73 Matthias – DJ8OG

Dieser Beitrag wurde unter Hamradio abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.